Traubenball

Der Traubenball, initiiert von der Trachtengruppe der Deutschen aus Ungarn, wird seit 1960  jeweils Ende September / Anfang Oktober  von der  Suedostdeutschen Landsmannschaft  veranstaltet. Unter tätiger Mithilfe der beiden Trachtengruppen. Dabei wird der alten Tradition des Erntedankes gedacht, die Erntekrone umtanzt und unter den Anwesenden verlost. Eine besondere Aufgabe fällt dabei den Weinberghütern zu. Sie müssen aufpassen, dass die dekorierten Weintrauben in der Laube nicht gestohlen werden. Wer dennoch erwischt wird, muss eine Spende an die Trachtengruppen entrichten, die diese für ihre Jugendarbeit verwenden. Die Traubenbälle wurden erst in der Gaststätte Böhm und später im Alt-Österreich abgehalten. Heute ist der große Sall der Ratsstuben Geretsried Ort des jährlichen Traubenballs, zu dem immer eine namhafte donauschwäbische Kapelle zum Tanz aufspielt.


Schwabenball

Der Schwabenball geht auf eine bald 100 jährige Tradition  zurück. Es war Dr. Jakob Bleyer, der in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts in Budapest den ersten Schwabenball initiierte, mit dem Hintergedanken, nicht nur die Geselligkeit zu pflegen, sondern auch Volkstum, Sprache und Sitten zu erhalten. Diesem Beispiel aus der alten Heimat folgend, veranstaltet die Trachtengruppe der Deutschen aus Ungarn seit 1951 jährlich einen Schwabenball - des is dort wu die Schwowe tanze gehn... Der erste dieser Schwabenbälle fand in der (nicht mehr existierenden) Gaststätte Korb statt. Derzeit sind die Ratssuben Geretsried das angesagte Ball-Lokal. Der Schwabenball findet traditionsgemäß im Fasching statt. Im Rahmen des Schwabenballs verleiht die Trachtengruppe der Deutschen aus Ungarn einen Rosmarinstrauß an verdiente Persönlichkeiten.

 
Jahresausflug

Die Südostdeutsche Landsmannschaft Geretsried e.V. veranstaltet jährlich im Juni/Juli ihren traditionellen Jahresausflug. Die jeweils eintägige Busreise führte uns in den letzten Jahren u.a. zum Kloster Admont (Steiermark), nach Schärding (Oberösterreich),  ins Kloster Niederaltaich und nach Berchtesgaden zum Königsee. Für 2012 ist eine Fahrt zum Schloss Herrenchiemsee geplant.

 

 


Siedlungsfest

Was als kleines Nachbarschaftsfest für die Anwohner der Dr.-Jakob-Bleyer-Siedlung begann, hat sich inzwischen zu einem der größten privaten Feste im Landkreis entwickelt. Das Siedlungsfest, das immer am ersten Samstag im September statt findet, zieht Besucher aus Nah und Fern an. Neben Bier- und Weinausschank sind insbesondere die ungarischen Bratwürste vom Grill und die Back-Spezialitäten unserer donauschwäbischen Frauen bei den Besuchern besonders beliebt. Das Siedlungsfest wird von der Trachtengruppe der Deutschen aus Ungarn veranstaltet.

 

Mai-Tanz

Jeweils am 1. Mai findet auf dem Karl-Lederer-Platz in Geretsried der Mai-Tanz der Eghalanda Gmoi statt. Neben den Tanzgruppen der Egerländer und anderer Kultur-Vereine  Geretsrieds  treten auch unsere beiden Trachtengruppen regelmäßig auf und zeigen Tänze aus der alten Heimat.

 

 

Südostdeutsche Landsmannschaft Geretsried e.V.     office@suedostdeutsche.de