Mit dem Zuzug der ersten bajuwarischen Siedler in das Gebiet zwischen Alpen, Donau und Save zu Zeiten Karls des Großen, begann im 9. Jahrhundert eine 1100 jährige deutsche Siedlungsgeschichte in der Pannonischen Tiefebene.

Diese Geschichte endete mit dem Zweiten Weltkrieg, in dessen Folge die Donauschwaben aus ihren angestammten Siedlungsgebieten in Ungarn, Rumänien und Jugoslawien ausgewiesen, deportiert oder im großen Stil ermordet wurden.

Erfahren Sie auf unseren Internetseiten mehr zu dieser deutschen Siedlungsgeschichte. Spannen Sie mit uns den Bogen von den karolingischen Anfängen im 9. Jahrhundert bis zu den Ereignissen im und nach dem Zweiten Weltkrieg.

Südostdeutsche Landsmannschaft Geretsried e.V.     office@suedostdeutsche.de